Auf den Client-PCs muß Microsoft Windows 10 (optional auch eine älter Windowsversion) verwendet werden. Ihre aktuelle Windowsversion wird angezeigt mit dem Befehl "winver"; bei Rechtsklick auf den Windows-Startknopf und Auswahl der Menüoption "Ausführen".

Auf dem Windows 10 System sollte das .NET-Framework v4.8 installiert sein, welches in Windows ab v1903 standardmäßig enthalten ist.

Standardmäßig in Windows enthalten ist auch der "SQL Server Native Client 11", welcher bei Verwendung einer Microsoft SQL Datenbank für die Anbindung der Hexpertise-Applikationen genutzt werden kann.

Hexpertise-Applikationen unterstützen moderne Computer/Prozessoren mit einem x86-Befehlssatz und einer 64-bit Architektur.

Auf den Arbeitsplatz-PCs (Clients) wird eine aktuelle Version des Betriebssystems Microsoft Windows 10 in der 64-bit Version erwartet.

Die aktuellen HexApps sind jedoch weitgehend "abwärtskompatibel" und laufen "wahrscheinlich" auch auf älteren OS-Versionen/Architekturen mit z.B. Windows 7 oder auf Windows/Citrix Terminal Server. In solchen Fällen sind unternehmensseitig jedoch entsprechende Integrationstests vorzunehmen; wobei wir unsere Mandanten dabei gerne im Rahmen eines Einführungsprojekts unterstützen.

Bis Ende 2019 wurden Hexpertise-Anwendungen als 32-bit Versionen ausgeliefert. In 2020 erfolgt(e) eine Umstellung der HexApps auf die 64-bit-Verarbeitungsbreite. 32-bit-Versionen sollen ab 2020 von uns nur noch auf gesonderte Anfrage und "übergangsweise" erstellt/ausgeliefert werden.

Falls bereits eine ältere HexApp-Version auf Ihren Arbeitsstationen installiert ist, dann sollte diese ältere Version zuerst deinstalliert werden!