• In der DB-Informationsdatei (*.DBI) können - müssen aber nicht - die Benutzernamen der Datenbankbenutzer hinterlegt werden.
  • Die Benutzernamen, siehe Abschnitt [USER], werden mit U001...U00n nummeriert, ihre Anzahl im Eintrag Anzahl vermerkt und (deshalb) im Login-Fenster der HexApp als Auswahlliste bereitgestellt.
  • Bei einem sog. "Integrated Login" ist diese Auswahl/Information überflüssig, weil sich der Benutzer bei der Datenbank über sein Systemkonto authentifiziert und keinen gesonderten Benutzernamen besitzt.
  • Die DBI-Datei kann ggf. auch vollständig leer sein.
  • Mindestens eine DBI-Datei muß jedoch (in einem Pfad der in der INI-Datei hinterlegt ist) vorhanden sein. Die Datei dient als Platzhalter(datei)/Auswahloption für die zu verwendende Datenbank, falls z.B. eine Einplatz-Lösung genutzt wird oder mehrere unterschiedliche Datenbanken (siehe DBF-Eintrag) unter einem einzigen ODBC-Datenquellennamen (z.B. SA11LOKAL) angesprochen werden sollen.


Beispiel-DBI für die Hexpertise Applikation HexSR

[INFO]

Inhalt=Beispiel-SR-Datenbank

Dbf=D:\DatUser\Daten\DB7\Central\Datenbank\SR_Central.db

[USER]

Anzahl=4

U001=HH

U002=db2admin

U003=anton@hexperteam.de

U004=ES4711