Bevor Sie eine (aktualisierte) HexApp an alle Benutzer im lokalen Netz "ausrollen", sollten Sie einen Anwendungstest in einer isolierten Testumgebung durchführen.

Zu diesem Zweck sollten Sie Ihre HexApps (mit lokalen Administrator-Rechten) auf einem lokalen PC (manuell) installieren und gegen eine Test-Datenbank im lokalen Netzwerk testen.

Die grundsätzliche Vorgehensweise bei Update/Programm-Tests entspricht dem Vorgehen bei Installation unserer HexApps als Einplatz-Lösung. Statt der lokalen Datenbank der Einplatz-Lösung sollte hier jedoch die Test-Datenbank im Unternehmensnetzwerk verwendet werden.

Bei der Ein-Platz-Lösung bzw. einer "Testinstallation" werden die nachfolgenden Verzeichnisse in C:\ProgramData\Hexpertise erstellt.

  • Alle Programmausgaben von HexApp landen hier üblicherweise im "Daten"-Verzeichnis. Das Datenverzeichnis können Sie (optional) für weitere Zwecke aufteilen z.B. in: Archiv, Export, Import.
  • In der *.INI-Konfigurationsdatei der jeweiligen HexApp definieren Sie, auf welchen Verzeichnispfad das Programm für den gegebenen Zweck (Daten, Archiv, Export, Import, Vorlagen ...) verweisen soll.
  • Bei Mehrplatz-Installationen zeigen diese Pfade i.d.R. auf gemeinsame Netzwerk-Laufwerke/Verzeichnisse.
  • Die INI-Dateien Ihrer HexApps finden Sie übrigens im Verzeichnis C:\ProgramData\Hexpertise\Start
  • Das ProgramData-Verzeichnis wird vom Windows-Explorer im Regelfall ausgeblendet. Bitte setzen Sie einen Haken bei der Option "Ausgeblendete Elemente" im "Ansicht-Menü/Ribbon" des Windows-Explorers um alle ausgeblendeten Verzeichnisse anzuzeigen.
  • Im Ausnahmefall werden ProgramData-Einträge im Verzeichnis C:\Users\...\AppData\Local\VirtualStore\ProgramData von Windows "virtualisiert". Bitte löschen Sie ggf. hier das "Hexpertise"-Verzeichnis, falls die gewünschten Änderungen an *.INI-Dateien im C:\ProgramData\Hexpertise\Start-Verzeichnis nicht wirksam werden.


ProgramData